Geschichte

Im Frühling 2000 leistete die diplomierte Chemie-Ingenieurin (Uni Tuzla) Dzemila Agic aus Bosnien ein Umwelt-Praktikum beim Amt für Umwelt und Energie des Kantons Baselland in Liestal. Dabei entstand die Idee und dann das Projekt, in Tuzla ein Umwelt- und Energiezentrum zu gründen und zu betreiben. Dem eigens dafür gegründeten Schweizer Förderverein gelang die Beschaffung der dafür notwendigen Mittel (Eröffnung des Zentrums 1. September 2001) und er half in den ersten Jahren auch fachlich beim Zentrumsaufbau. Über die Jahre konnte der Förderverein seine Unterstützung (finanziell, ideel und durch Arbeitsleistungen) stark reduzieren, weil die Kompetenzen im Zentrum rasch zunahmen. – Es leistet nun seit 20 Jahren professionelle und nachhaltige Umweltarbeit in Tuzla und weiteren Regionen Bosniens sowie international.

Das Amt für Umwelt und Energie des Kantons Basel-Landschaft liegt unweit des Bahnhofs Liestal. Hier beginnt die Geschichte des Umwelt- und Energiezentrums Tuzla im Jahr 2000.

1200 km südöstlich von Liestal liegt die Stadt Tuzla (120’000 Einwohner) im Nordosten Bosnien. Das Umwelt- und Energiezentrum ist im städtischen Altersheim Tuzlas (Bild) eingemietet.

Bosnien-Herzegowina, 3.5 Mio. Einwohner, 51’200 km2.
Tuzla liegt im Nordosten des Landes, 2-3 Autostunden von Sarajewo entfernt.